Hinweis an den Benutzer

Bitte aktivieren Sie Javascript für diese Seite um den vollen Funktionumfang von ufamed.ch geniessen zu können!

Bild Headerbild 1 Bild Bild Bild Bild Bild Bild

Med-Wiss.

Fachlich auf der Höhe - gewandt im Umgang mit Behörden

  • Bild

Das Ziel und die Aufgabe der medizinisch-wissenschaftlichen Abteilung sind in erster Linie die Einführung und fachliche Betreuung unserer Präparate sowie die Zulassung von Arzneimitteln und Futtermittelspezialitäten bei der zuständigen Behörde in der Schweiz.

Durch Marktanalysen und persönliche Kontakte zu unseren Kunden werden Bedürfnisse erkannt und bei der Sortimentsgestaltung berücksichtigt. Auf der ständigen Suche nach neuen Zulieferanten und qualitativ hochwertigen, innovativen Präparaten ist eine laufende Beobachtung des Tierarzneimittelmarktes im In- und Ausland unerlässlich.

Für die Zulassung von Tierarzneimitteln ist eine umfangreiche Dokumentation notwendig. Die Qualität der Registrierungsunterlagen zu prüfen und diese für den Zulassungsantrag bei der Behörde vorzubereiten gehört ebenfalls in den Tätigkeitsbereich der Med.-Wiss.-Abteilung. Hierdurch wird sichergestellt, dass nur qualitativ einwandfreie, gut wirksame und sichere Arzneimittel in den Handel gelangen.

Eine wichtige Aufgabe des medizinisch-wissenschaftlichen Bereichs ist die Markteinführung neuer Produkte. Dabei gilt es primär, die wichtigsten Punkte zur Charakteristik und Wirkungsweise eines Präparates zusammen zu tragen und diese Informationen in gut verständlicher Form an die unterschiedlichen Zielgruppen weiter zu geben, beispielsweise in internen Schulungen oder in Produktbroschüren für den Anwender.

Die medizinisch-wissenschaftliche Abteilung ist die zentrale Anlaufstelle bei der Beantwortung von fachlichen Anfragen. Dabei geht es häufig um konkrete Fragestellungen aus dem Praxisalltag, wie beispielsweise die Auswahl der Arzneimittel, die Art des Einsatzes und die entsprechenden Anwendungsempfehlungen.

Alle diese Tätigkeiten sind sehr marktnah und werden oft im Team durchgeführt. Daher ist eine enge Zusammenarbeit mit anderen Abteilungen, insbesondere mit dem Verkauf unabdingbar. Auch die Kontaktpflege zu Fachleuten aus Praxis, Forschung, Industrie und Behörden ist sehr wichtig. Als Betreuer für die ihr anvertrauten Produkte stellt die medizinisch-wissenschaftliche Abteilung das wissenschaftliche Sprachrohr der Firma nach aussen dar und ist somit ein wesentliches Bindeglied zum Kunden, den Behörden, Lieferanten oder weiteren interessierten Kreisen.